Informationen über die Moroderkrippe

Die Krippe gehört als Kunstform zu dem rekonstruirenden Zweig der religiösen Kunst.
Er sollte dem Betrachter helfen, das Gefühl zu haben, den Schauplatz der heiligen Geschichte zu betreten und in eine möglichst tiefen Meditation “einzutauchen”..
Die Weihnachtskrippe wird “bühnenartig” aufgebaut. Im Zentrum steht die Heilige Familie mit dem Jesuskind.
Im Hintergrund sieht man Ochs und Esel. Das Feld der Hirten ist meistens auf der linken Seite (vom Betrachter aus gesehen) aufgebaut, so bildet sich ein natürliches Gegengewicht zur Anbetung der Heiligen Drei Könige mit ihrem Gefolge. Mit Kamel oder Dromedar und mit einem oder mehreren Elefanten.

Weit über 90 % aller Krippenfiguren sind mehr oder weniger im traditionellen Stil komponiert.
Vom üppigen Barock über bäuerliche und ländliche Kompositionen bis hin zu den stillen, in sich gekehrten, neogotischen Entwürfen.
Einige Künstler begannen die Darstellung der Krippenfiguren auf das Wesentliche zu reduzieren.
Der Faltenwurf der Gewänder wurde gestrafft, die Bewegung der Figuren, Miene und Geste wurden in ihrer
Eindringlichkeit “festgefroren”.
Nicht umsonst spricht der große Krippenforscher Rudolf Berliner bei der Weihnachtskrippe vom “eingefrorenen Theater”.
Dem Bildhauer L. Moroder ist es großartig gelungen, die Raumwelt der Krippe auf das Knappste zu beschränken. Man sieht, dass der Schlafende schläft, der Erschrockene erschrickt und der Anbetende wirklich anbetet. Man glaubt das blöken der Tiere, den Lärm von Musikinstrumenten zu hören.
Bei der Moroder Krippe liegt der wesentliche Reiz in der erstarrten Ruhe des lebenden Bildes.
Man spürt die Wärme, die der Hirte an der Feuerstelle mit ausgestreckten Armen sucht. Ein anderer Hirte starrt mit erhobener Hand zum Firmament und bestaunt mit offenem Mund den Kometen, der das Feld der Hirten erhellt.
Die Moroder Krippenfiguren sind in den Größen 9cm, 18cm und 36cm (durchschnittliche stehende Figur) erhältlich.
 Die beiden kleineren Größen werden in Bergahorn geschnitzt. Die 36cm überwiegend in Lindenholz. Die Moroder Krippe ist eine Sammelkrippe, die mittlerweilen auf 46 Krippenfiguren angewachsen ist. Jährlich entstehen ein bis zwei neue Hirten, Engel oder Tiere. Diese Krippe ist besonders bei Menschen beliebt, die mit den traditionellen Krippenfiguren
nichts anzufangen wissen aber dennoch an dem Weihnachts- Mysterium teil haben wollen. Vielfach wird diese Komposition auch als “Künstlerkrippe” bezeichnet. Ein Hinweis auf die absolut eigenständige Formensprache des Bildhauers L. Moroder.

Möchten Sie die Moroder Krippe im Krippen-Prospekt online betrachten und Krippenfiguren bestellen?

zur Moroder Krippe

 

Über folgende holzgeschnitzten Krippen bieten wir Ihnen Informationsmaterial:

Barockkrippe  St. Oswald Krippe  Moroderkrippe  Bauernkrippe  Salzburger Krippe  Romanische Krippe  Morgenlandkrippe

 

zur Krippen-Prospekte Startseite